Beauty Lifestyle

7 Tipps für einen erholsamen Schlaf

Storebror_Boxspringbett_Nachttisch_Kopfteil_Detail

Wer kennt es nicht? Nach mehrfachem hin und her wälzen und gescheiterten Versuchen seine Schäfchen zu zählen, steht man wieder aus dem Bett auf und sucht planlos eine Möglichkeit, um endlich etwas ruhiger und entspannter zum Einschlafen zu werden. Ich greife dann meistens zu einem Buch und lese solange bis mir buchstäblich die Augen zu fallen.

Manchmal gehe ich sogar schon mit der „Angst“ ins Bett, nicht schlafen zu können. Das ist natürlich der erste blöde Fehler, den man machen kann. Unter Druck und Stress zu Bett zu gehen bringt nämlich ganz genau gar nichts.

Als Hilfe habe ich mir mal ein paar Tipps und Tricks zusammen geschrieben. Leider klappt es nicht immer aber manchmal bewirken die kleinsten Sachen schon wahre Wunder.

  1. Entwickle einen Schlafrhythmus

    Versuche immer zur gleichen Zeit schlafen zu gehen und am besten auch zur gleichen Zeit aufzustehen. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und somit entwickelst du eine innere Uhr. Bestenfalls sollte man auch versuchen am Wochenende diese Zeiten einzuhalten, um nicht am Sonntagabend wieder komplett aufgeschmissen zu sein. Ein erholsamer Schlaf sollte circa zwischen 7 und 8 Stunden liegen.

  2. Entspanne dich!

    Lass die Sorgen und Gedanken los und versuche den Tag hinter dir zu lassen. Morgen ist schließlich auch noch ein Tag. Schau dir noch eine Folge deiner Lieblingsserie an, dreh noch eine kleine Runde an der frischen Luft oder mach es dir mit deiner Lieblingslektüre gemütlich auf dem Sofa. (Das ist übrigens mein größtes Problem: Die Gedanken abzuschalten. Aber auch hier helfen ein paar kleine Tricks und dann klappt auch das 😉 )

  3. Mach es dir gemütlich!

    Das Wohlbefinden ist einer der wichtigsten Punkte. Die richtige Bettwäsche und Matratze sind das A & O. Wähle eine für dich und deinen Körper angemessene Matratze. Finde dein perfektes Kopfkissen und kuschel dich in gemütliche Bettwäsche eine. Ich habe zum Beispiel gerne noch ein zusätzliches zweites, kleines Kissen und fühle mich in schöner Bettwäsche gleich viel wohler.

    Hier sind ein paar schöne Varianten:

    bettwäsche
    Shop now
    Bettwäsche 1 // 2 // 3 // 4 // 5 

  4. Smartphone & Co gehören nichts ins Bett

    Mittlerweile hat sich unsere Gesellschaft dazu entwickelt, dass man 24/7 erreichbar ist. Aber es muss auch Zeiten geben in denen wir einfach mal „offline“ sind. Am besten sollte man sogar schon 1-2 Stunden vor dem Schlafengehen das Smartphone in Ruhe lassen. Ich muss zugeben, mir fällt das echt schwer. Tatsächlich soll das grelle Licht von den Smartphones, Tablets und anderen elektronischen Geräten direkt vor dem Schlafen wie Gift für unseren Körper sein.

  5. Lass frische Luft rein!

    Lüfte dein Schlafzimmer noch einmal ordentlich bevor du zu Bett gehst und lass neuen Sauerstoff herein. Die optimale Schlaftemperatur liegt übrigens zwischen 16 und 18 Grad.

  6. Trinke einen Schlummertrunk.

    Eine warme Tasse Tee oder die traditionelle Milch mit Honig wirken entspannend und sorgen so dafür zur Ruhe zu kommen. Achtung! Schaffe einen ausreichenden Abstand, damit du nicht unnötig aufwachst in der Nacht, um auf die Toilette zu gehen.

  7. Lavendelduft

    Ein weiteres Hausmittel ist der Lavendel. Bei mir liegt ein kleines Säckchen aus Stoff gefüllt mit getrocknetem Lavendel auf dem Nachttisch und verbreitet einen angenehmen Duft. Als Alternative könnt ihr auch Lavendel Öl benutzen und zum Beispiel direkt auf euer Kopfkissen geben. Wenn die Jahreszeit mitspielt, kann man sich auch einen kleinen Lavendelstrauß in das Schlafzimmer stellen und man hat zugleich eine schöne Deko.

Notfall-Plan:

Falls es dann mal doch nicht so ganz klappt ein paar einfache Regeln.

  • Stehe wieder auf, wenn du mindestens 30 Minuten schlaflos im Bett liegst
  • Bleibe ruhig!
  • Nicht auf die Uhr schauen.
  • Schreibe deine Sorgen nieder, um von den Gedanken los zu kommen.
  • Beschäftige dich und höre beispielsweise entspannte Musik oder lese und gehe erst wieder ins Bett, wenn du tatsächlich müde bist.

Habt ihr noch mehr Tipps? Was tut ihr, wenn ihr nicht schlafen könnt?

*In freundlicher Zusammenarbeit mit Dormando.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Laura
    Juli 13, 2016 at 9:59 pm

    Hallo 🙂
    Das mit dem nicht einschlafen können habe ich manchmal auch, vor allem das mit dem Schlafrhythmus ist gar nicht so einfach wie man denkt. Ich habe oft dass Problem dass ich mehrere Abende hintereinander zu spät ins Bett gehe und dann weniger als 7 Stunden Schlaf habe und nach etwa 10 Tagen bin ich so müde abends, dass ich kaum bis 21 Uhr wachbleiben kann.
    Zum Einschlafen kann auch ein bestimmter Sound wie zum Beispiel Wellen oder Piano Musik helfen, dafür gibt es sogar Apps und es gibt auch Apps, die einen in einer leicht Schlafphase wecken, statt in einer Tiefschlafphase sodass man morgens leichter aufstehen kann. Auch wenn das jetzt dem 4. Punkt widerspricht.
    Liebe Grüße
    Laura

  • Leave a Reply